Reglement ULTRA RAID de LA MEIJE

 

 

REGLEMENT 2012 FÜR DIE ULTRA RAID LA MEIJE


Verordnung zum Herunterladen 

Dieses Reglement (Wettkampfordnung) zum Download ist unterzeichnet mit Ihrer Einschreibung zurückzusenden, .

1 KALENDER :

Diese zweite Veranstaltung der Ultra Raid de la Meije findet statt am 22 + 23 September 2012.

2 TEILNAHMEBERECHTIGUNG :

Teilnehmer der Ultra Raid de la Meije müssen ohne Einschränkung das hier präsentierte Reglement und die unter www.ultraraidlameije.com einsehbare Wettkampf-Ethik akzeptieren .

Die Wettfahrt ist offen für alle, die das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben, unabhängig davon ob sie eine oder keine französische Lizenz haben.

Alle Teilnehmer müssen vor der Abholung ihrer Startnummer/Plaquette ihre medizinische Eignung durch Vorlegen eines ärztlichen Unbedenklichkeitszeugnisses für die Ausübung des MTB-Wettkampf-Sportes nachweisen,das nicht älter als 10 Monate ist. Die Besitzer einer französischen Lizenz der FFC,FSGT, UFOLEP, FFTRI oder einer Lizenz der UCI müssen uns davon bei ihrer Einschreibung eine Photokopie übergeben.

Das Original der Lizenz oder des ärztlichen Zeugnisses müssen beim Abholen der Startnummer/Plaquette vorgelegt werden. Das medizinische Zeugnis, das, der Einschreibung beizufügen ist, muss rechtzeitig und in Verantwortung des Teilnehmers durch einen in einem Land der Europäischen Union praktizierenden Arzt ausgestellt worden sein.

Die Organisation des Wettkampfes übernimmt keinerlei Verantwortung für materielle oder körperliche Unfall- Schäden, die Wettkamfteilnehmer selbst, oder von ihnen verursacht andere Teilnehmer oder Dritte treffen können. Das Gleiche gilt für Verlust oder Diebstahl von persönlicher Ausrüstung.

Für die Teilnahme unabdingbar ist dass Sie sich der Länge und der Schwierigkeit des Wettkampfes voll bewusst sind, und dass Sie dafür bestens trainiert sein müssen !

Des weiteren ist erforderlich, vor dem Wettkampf die echte Fähigkeit zur Selbstversorgung im Gebirge erreicht zu haben, die es einem Wettkämpfer erlaubt, seine bei dieser Art von Wettkampf auftretenden Probleme selbst zu regeln ; und das im Bewusstsein dafür, dass es nicht die Aufgabe der Organisatoren ist, den Teilnehmern bei der Regelung ihrer Probleme zu helfen. Für eine Veranstaltung dieser Art im Gebirge hängt die Sicherheit aller davon ab, dass die Teilnehmer fähig sind,,mit ihnen begegnenden und vorhersehbaren Problemen fertig zu werden.

3 ENGAGEMENT / EINSCHREIBUNG :

Die Einschreibung für eine bestimmte Wettfahrt ist endgültig und verpflichtend, eine Umschreibung auf eine andere Wettfahrt ist nicht möglich.

Es gelten folgende Einzelheiten :

Annullierungs Versicherung --- 5€
Zuschlag für Einschreibung nach dem 15 August --- 15€

Einschreibungsmöglichkeiten :
- Per Internet: www.ultraraidlameije.fr und Bank-Karte
- Per Brief + Fax: faxen Sie Ihr Einschreibungsformular und schicken Sie eine Kopie davon mit Scheck oder ¨Banküberweisung ( RIB / Bankverbindung unter               contact@ultraraidlameije.)
- Persönliche Einschreibung: im Geschäft Cycles Routens, 2 Rue H.Duhamel, 38610 GIERES ( Zahlung nur per Scheck )

Die Einschreibung wird erst nach Bezahlung gültig. Jeder Teilnehmer muss sich für einen Parcours einschreiben,der seinen Fähigkeiten entspricht.

Ärztliches Zeugnis und Einschreibungsformular formgerecht ausgefüllt und letzteres vom Wettkampfteilnehmer datiert und unterzeichnet mit dem Zusatz “lu et approuvé” (gelesen und akzeptiert) sind spätestens bei der Aushändigung der Startnummer/Plaquette vorzulegen. Sie werden in der Ablage der Organisatoren aufgehoben.

Nicht berücksicht werden unvollständige Einschreibungen , z.B.wenn Formulare nicht komplett ausgefüllt oder unterschrieben sind, oder wenn die Bezahlung für die Teilnahme fehlt.

Die Zahl der für diesen Wettkampf zugelassenen Teilnehmer wird jedes Jahr vom Organisationskomitee neu festgelegt. Die Einschreibungen werden ohne Vorankündigung geschlossen, wenn die vorgesehene Gesamtzahl der Teilnehmer erreicht ist .

3.1 Rücktritt und Rückerstattung :

Die Kosten der Einschreibung können nur dann erstattet werden ( mit Ausnahme der Kosten der Versicherung, der Internettransaktion und der Banküberweisung) wenn der Kandidat zusammen mit der Einschreibung eine Rücktrittsversicherung abgeschlossen hat. Die Rücktrittserklärung muss 30 Tage vor dem Wettkampftermin per Brief oder Email erfolgen.

Für einen späteren Rücktritt mit Kostenrückerstattung und das nur bis zum 20.September 2012 Mitternacht ist ein formaler Nachweis der Verhinderung erforderlich, wie z.B. ärztliches Zeugnis der Kontraindikation für den MTB-Sport, schriftliche Erklärung des Arbeitgebers oder Nachweis des Todes eines nahen Angehörigen.

Nach dem 20. September ist keine Rückerstattung mehr möglich.

Ohne den vorherigen Abschluss einer Rücktrittsversicherung ist keinerlei Rückerstattung möglich !!

4 Teilnehmerplaquetten für den MTB-Rahmen

Nur die Träger einer offiziellen MTB-Rahmen-Plaquette können am Wettkampf teilnehmen. Jedem Teilnehmer wird einzeln seine Plaquette ausgehändigt.

Die Aushändigung erfolgt :

Donnerstag den 20.09.von 16 bis19 Uhr bei Cycles Routens, 2 Rue H. Duhamel, 38610 Gières
Im salle des Fêtes de La Grave, am Freitag den 21 September von 15 bis19 Uhr
Im salle des Fêtes de La Grave. Am Samstag den 22. September von 6h45 bis 7h45

Lediglich für die Teilnemer am Rando Ultra und an der Randonnée Emparis-Besse mit 100% komplettem Dossier kann die Aushändigung auch am Samstag 22.09. von15 bis 18 Uhr erfolgen

Zwecks Erhalt der Plaquette muss jeder Wettkampfteilnehmer das Original seiner Lizenz oder des ärztlichen Unbedenklichkeitszeugnisses entsprechend Paragraph 2 und seinen Sack mit der obligatorischen Ausrüstung vorweisen.

Keine Ausgabe von Plaquetten später als Samstag 22.September 18 Uhr!


5 ABFAHRT :

Samstag 22 Septembre 2012.
Die Abfahrten von La Grave erfolgen um 9h für
Rando Ultra 1ste Etappe : Emparis Besse 50 kms.
Randonnée Tagestour : Emparis Besse 50 kms.

Sonntag 23 Septembre 2012
Die Abfahrten von Villar d’Arène erfolgen für
Marathon Ultra 110 kms / Start 4h30.
Elite Ultra 110 kms / Start 7h.
Rando Ultra 2te Etappe : Galibier Les Cerces 70 kms / Start 7h.
Randonnée Tagesfahrt : Galibier Les Cerces 70 kms / Start 7h.
Navette kostenlos von La Grave nach Villar d’arène am Sonntagabend (kein Transport von Rädern !).

Die Teilnehmer, die zur Startzeit nicht anwesend sind, werden von der Teilnahme ausgeschlossen !


6 PARCOURS :

Eine MTB-Wettfahrt im Gebirge zeichnet sich aus durch lange Anstiege und relativ langsame, technisch anspruchsvolle Abfahrten. Die Streckenführung geht davon aus, dass Sie sich dessen bewusst einen Parcours wählen, der Ihren im Training erworbenen Fähigkeiten entspricht. Ihre physische Kondition sollte Ihnen erlauben, den Parcours in gutem Zustand zu beenden.Sie sollten bereits Hochgebirgs-Geländefahrten gemacht haben und Ihr technisches Gepäck muss ausreichend sein, um technisch anspruchsvolle Anstiege und Abfahrten auf einspurigen Pfaden zu meistern, die auch mal etwas “luftig” sein können.

Der Parcours befindet sich überwiegend oberhalb von 2000m. In dieser Höhe können klimatisch sehr schwierige Verhältnisse herrschen (Wind, Kälte, Regen, sogar Schnee), die eine dem angepasste Ausrüstung erfordern und die echte Fähigkeit zur persönlichen Autonomie verlangen. Trotz Versorgungs- und Sicherheits-Posten sollten Sie sich auf eine Prüfung Iher Fähigkeit zur Selbstversorgung einstellen.

Die verschiedenen Parcours sind unter dem Internet-link: parcours beschrieben.

Die Wegweisung im Parcours erfolgt durch temporär angebrachte Pfeile,( nicht permanent) und durch Bänder. Nur ernsthafte Gefahren wie Felsschwellen oder Felsen, die sich in der normalen Fahrtrichtung befinden, können gekennzeichnet oder angekündigt werden. Die Kennzeichnung kann nicht überall und vollständig sein. Die zu verfolgende Fahrtlinie liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen; die Wettkampfteilnehmer sind darüber informiert, dass Wettfahrten im Hochgebirge das Risiko schwerer Unfälle beinhalten.

Die Teilnehmer der l’Elite Ultra und des Marathon Ultra dürfen während des Wettkampfes keine externe Assistenz oder Hilfe annehmen ausser der des von den Organisatoren installierten Hilfsdienstes. Versorgungspunkte sind in ausreichender Zahl vorgesehen.. Dennoch - Sie nehmen teil an einer Hochgebirgs- Rally und Sie müssen sich als Teil-Selbstversorger betrachten und Ihre persönliche Flüssigkeits- und Nahrungaufnahme selbst kontrollieren. Vergessen Sie nicht Ihren persönlichen Trinkbecher er ist unbedingt erforderlich an den Versorgungspunkten.


7 ETHIK :

Sie bewegen sich im Gelände des Hochgebirges. Teilweise befinden Sie sich in Zonen, die zum Nationalpark des Ecrins, der Natura 2000 oder zu anderweitig klassifizierten Gebieten gehören. Wir verpflichten Sie, diese Natur- Gebiete zu respektieren. Werfen Sie nichts auf den Boden. Verlassen Sie nicht die Pfade und Pisten. Es ist unter Strafe verboten Serpentinen zu schneiden. Nehmen Sie Rücksicht auf die anderen Nutzer dieser Gebiete wie Wanderer, Landwirte, Viehzüchter, Jäger, andere Radfahrer usw. Um diese Jahreszeit können Sie Viehherden treffen; wir fordern Sie auf, keine Panik zu erzeugen sondern die Herden zu umfahren.


8 Parcour-Erkundung :

Die Erkundung des Parcours wird lebhaft empfohlen. Die Erkundung ist freiwillig und in Eigenverantwort jedes Teilnehmers.


9 Geländezustand :

Das Gelände wird keiner besonderen Vorbereitung unterworfen und bietet sich den Wettkämpfern dar in dem Zustand, den das Wetter erzeugt. Sollte jedoch, aus welchem Grunde auch immer, ein Teil des Geländes einer Vorbereitung unterworfen worden sein, können Wettkampfteilnehmer daraus keine Protestgrund hinsichtlich dieser Vorbereitung und der daraus resultierenden Befahrbarkeit ableiten.

Die Wettkämpfer werden speziell darauf hingewiesen, dass sich der Parcours in einem Naturpark des Hochgebirges befindet. Das Wettkampf-Kommite kann aus Sicherheitsgründen bis kurz vor dem Start oder während Wettfahrt diese annullieren oder unterbrechen.


10 Sicherheit :

Briefing der Wettkämpfer, Teilnahme obligatorisch.

Samstag 22. September 2012 um 8h pünktlich im Salle des fêtes de La Grave
für Rando Ultra 1° Etappe : Emparis Besse 50 kms / Start 9h.

Samstag 22. septembre 2012 um 18h30 pünktlich im Salle des fêtes de La Grave
für Randonnée Tagesfahrt : Emparis Besse 50 kms / Start 9h.
Marathon Ultra 110 kms / Start Sonntagmorgen 4h30.
Elite Ultra 110 kms / Start Sonntagmorgen 7h.
Rando Ultra 2.Etappe : Galibier Les Cerces 70 kms / Start Sonntagmorgen 7h.
Randonnée Tagesfahrt : Galibier Les Cerces 70 kms / Start Sonntagmorgen 7h.

Die Sicherheitsmassnahmen werden organisiert und durchgeführt unter der Verantwortung des Wettkampf- Sicherheitskommitees konform mit dem gültigen Regelwerk.

Jeder Wettkämpfer ist verpflichtet, im Falle eines Unfalles einem anderen Teilnehmer Hilfe zu leisten bis der organisierte Rettungsdienst eintrifft.

Vergessen Sie nicht, dass unvorhergesehene Umstände jeglicher Art, die mit Umgebung und Wettkampf zusammenhängen, das Eintreffen des Rettungsdienstes länger verzögern können als erwartet. Ihre Sicherheit hängt ab davon, mit welcher Sorgfalt Sie Ihren Rucksack gepackt haben!.

Persönliche Ausrüstung : Sie befinden sich im Hochgebirge, deshalb müssen Sie sich sowohl gegen Hitze als auch Kälte schützen können, auch gegen Regen und sogar Schnee..Sie müssen semi-autark sein, also nicht vergessen Reserven an Getränken und Nahrung einzupacken !

Vorgeschriebene Sicherheits-Ausrüstung :

• TÜVgeprüfter Helm.
• Mobil-Telefon (Einspeichern der N° des Sicherheitsdienstes, Mobil eingeschaltet lassen, nicht die eigene Tel-Nr. maskieren,vor Start daran denken Batterie zu laden).
• Jacke impermeable mit atmender Membran (Type Goretex oder gleichartig) die Schlechtwetter im Gebirge ertragbar macht.
• Signalpfeife
• Reparatur-Kit.
• Überlebensdecke Mindestmass 1.40m x 2m .
• elastique adhésive Binde geeignet für eine eine Bandage oder ein Straping (mini 100 cm x 6 cm)
• Warme Kleidung.
• Trinkbecher.
• Reserve -Wasserflasche 1 litre minimum.
• Reserve - Nahrung

Dieses Material muss von Ihnen am Körper getragen werden oder in einem Sack, der während der Aushändigung der Teilnehmerunterlagen/Plaquette gekennzeichnet werden muss und auf der Strecke nicht ausgetauscht werden darf.

Marathon Ultra (Nachtstart !) :

Obligatorisch sind Beleuchtung vorne und hinten und refektierende Sicherheitsweste !

Achtung : Kontrollen können im Verlauf der Wettfahrt durchgeführt werden, um sicherzustellen,dass jeder Wettkämpfer über sein obligatorisch vorgeschriebenes Material verfügt. Jeder Teilnehmer der dieses Material nicht vorweisen kann, wird nicht zum Start zugelassen, oder er wird unterwegs oder am Ziel disqualifiziert.

Jeder Wettkämpfer ist verpflichtet, sich freundlich diesen Kontrollen zu unterwerfen, andernfalls wird er von der Wettfahrt ausgeschlossen!

Falls es Ihnen im Falle von Verletzungen unmöglich ist die Tel-Nr von PC Course zu erreichen, dürfen Sie direct 112 den Rettungsdienst anrufen. ( das gilt insbesondere für Zonen beschränkter Antennenabdeckung – “urgences seulement”)
Empfohlene Ausrüstung : ein GPS das den Download der Parcoursführung erlaubt.
( Achtung auf die Geräte-Autonomie hinsichtlich der ausgewählten Wettfahrt )
Trikot mit langen Ärmeln, lange Fahrrad- oder Strumpfhose, warme Handschuhe usw.

Zeitschranken : Die Zeitschranken von Elite Ultra und Marathon Ultra sind so berechnet, dass Sie spätestens 19 Uhr in La Grave ankommen ; beziehungsweise 12h und 14h30 für die Randonné es.

ACHTUNG : Sobald sie die Zeitschranken nicht in der vorgesehen Zeit passieren, fallen Sie aus dem Wettbewerb und Sie müssen aus eigenen Kräften und mit Selbstversorgung nach La Grave zurückkehren. Die Veranstalter haben keinen Rückholdienst organisiert. Falls schon nach der erten Zeitschranke der Rückweg über die Landstrasse angetreten wird, ist in den Tunneln das Tragen der Sicherheitswesten und der Radbeleuchtug obligatorisch.

Die Zeitschranken sind so bemessen,dass die Teilnehmer auch bei eventuellen kurzen Stops innerhalb der festgelegten Maximalzeit ankommen können.Um zur Fortsetzung der Wettfahrt autorisiert zu werden , müssen die Wettkämpfer am Kontrollposten zur der festgelegten Kontrollzeit abfahren, unabhängig davon wann sie dort angekommen sind.

Für den Fall schlechter meteorologischer Bedingungen und/oder aus Gründen der Sicherheit haben sich die Organisatoren das Recht vorbehalten, die Zeitschranken zu verändern.

Aufgabe : Ausgenommen bei Verletzung kann ein Wettkämpfer nur an einem Kontrollpunkt aufgeben. Der Verantwortliche des Kontrollpostens ist davon zu informieren. Dieser entwertet dann definitiv die Startnummer/Plaquette.

Technische Assistenz : Auf dem Parcours werden mindestens zwei Posten für « Technische Assistenz » vorgesehen. Dennoch müssen Sie je nach geographischer Situation und auch bei Materialbruch ausgerüstet sein, um Ihre Rückkehr allein bewerkstelligen zu können.

Unfall – Hubschrauber-Einsatz : Im Falle eines schweren körperlichen Unfalles, der eine Hubschrauber- Evakuation erfordert, kann Ihre Ausrüstung nicht von den Luft-Rettern geborgen werden. Soweit möglich werden sich Boden-Retter oder Freiwillige der Sektion um Ihr Material kümmern.

Navette / Pendel-Bus : Ein Pendelbus wird für Ihre Ankunft am Sonntag vorgesehen, um die Autofahrer nach Villar d’Arène zurückzubringen, die ihren eigenen Wagen dort gelassen haben. Achtung dabei kein Radtransport! Ein bewachter Rad-Parkplatz wird in LaGrave vorgehalten


11 SÄCKE zur GEPÄCKERLEICHTERUNG : Marathon Ultra.

Jeder Teilnehmer erhält mit seiner Startnummer einen nummerierten kleinen Sack . Darin verschlosen können Sie Ihr überschüssiges Material von der Nacht in l’Alpes du Lauzet zurücklassen ( Sicherheitsweste, Beleuchtung usw.) Sie können Ihren Sack bei der Ankunft in La Grave auf dem Radparkplatz abholen.
Da der Sackinhalt bei Abgabe nicht kontrolliert werden kann, sind Reklamationen des Inhaltes bei Abholung zwecklos.


12 SANKTION EN - STRAFEN- DISQUALIFIKATION:

Die Wettkampfkomissare, die auf dem Parcours anwesend sind,,die Mitglieder der Organisation und die Verantwortlichen auf den diversen Posten für Sicherheit und Versorgung sind autorisiert, für die Einhaltung des Reglements zu sorgen.

Nichteinhaltung des Reglements Strafe
Fehlen der obligatorischen Sicherheits-Ausrüstung (Fehlen der Minimum- Reserve von1 Liter Wasser, keine Sicherheitsweste, keine Überlebensdecke, kein Mobil-Telephon ). Sofortige Disqualifikation
Bei Nachtsstart (bisTagesanbruch): Beleuchtung nicht konform oder Fehlen der Sicherheitsweste. Sofortige Disqualifikation
Verweigerung der Kontrolle der obligatorischen Ausrüstung. Sofortige Disqualifikation
Betrug (z.B. : Benutzung anderer Transportmittel, Teilung der Start-Nr. …). Sofortige und lebenslängliche Disqualifikation
Gehorsamsverweigerung bei Anweisungen eines Wettkampfkommissars eines Posten-Chefs, eines Arztes ode r eines Rettungsmannes. Sofortige Disqualifikation
Abfahrt von einem Kontrollposten ausserhalb der festgesetzten Kontrollzeiten. Sofortige Disqualifikation
Wegwerfen von Abfall (freiwilliger Akt) von einem Wettbewerber oder einem Mitglied seiner Umgebung Strafzeit 1 Stunde
Fehlen des Notsackes oder fehlende Kennzeichnung desselben. Strafzeit 1 Stunde
Nichtassistenz für eine Person in Schwierigkeiten. Strafzeit 1 Stunde
Abschneidung ,die bedeutende Abkürzung darstellt. Strafzeit 1 Stunde + Schätzzeit der Abkürzung
Fehlender Nachweis der Passage eines Kontrollpostens Entscheidung der Wettkampfjury
Abschneidung,die unbedeutende Abkürzung darstellt, aber ausserhalb jeglichen Weges liegt oder über eine gesperrte Serpentine führt. Strafzeit ¼ Stunde

Jede Übertretung der aufgeführten Regeln, jeder Versuch der Täuschung, jedes unsportliches Verhalten oder ungebührliches Benehmen gegen die Kommitees oder die Kommitee-Mitglieder für Organisation oder f ür Wettkampfsicherheit kann die Disqualifikation des oder der beteiligten Wettkämpfer auslösen. Die Entscheidung darüber trifft
das Organisations-Kommitee, das unabhängig und ohne Einspruchsmöglichkeit entscheidet.


13 Zeitmessung :

Ein System zur Zeitmessung wird für alle Wettfahrten installiert. Trotzdem können Fehler auftreten. Das Organisations-Kommitee übernimmt keine Verantwortung für eventuelle Fehler bei der Zeiterfassung. Sie selbst sind aufgefordert darauf zu achten, dass während der gesamten Wettfahrt insbesondere bei der Zieldurchfahrt Ihre Rahmenplaquette bestens lesbar ist.


14 CLASSEMENT :

Elite Ultra et Marathon Ultra.
Ein gemeinschaftliche individuelle Rangliste wird erstellt auf der Basis der Parcourszeiten und nicht der für die Zielankunft der beiden Wettfahrten. Es soll je eine Rangliste geben für Frauen und Männer unterteilt in Kategorien ( Männer 18-30 Jahre / 30-40 J / 40-50 J / 50-60 J / 60+ J ---- Frauen -30 J / 30+ J ) Wenn nicht genügend Einschreibungen in einer Kategorie erfolgen, werden diese der benachbarten Kategorie zugeschlagen.
Jegliche Reklamationen hinsichtlich der Rangliste müssen schriftlich innerhalb von 30 min nach der Veröffentlichung oder der Verlesung der Rangliste dem Organisationskommitee vorgelegt werden. Das Organisationskommitee entscheidet unabhängig und ohne Einspruchsmöglichkeit.

Rando Ultra et Rando à la journée.
Eine individuelle Scratch-Rangliste wird für jeden Wettkampftag einzeln und eine Gesamt-Scratch-Rangliste für die Teilnehmer der Rando Ultra erstellt, letzteres durch Addition der Teilnehmerzeiten.


15 Belohnung :
Elite Ultra/Marathon Ultra.
Die drei besten Zeiten in jeder Kategorie werden mit einem Losgewinn belohnt.


16 PODIUM :

Jeder ausgezeichnete Teilnehmer ist verpflichtet die Partner und Sponsoren der ULTRA RAID DE LA MEIJE zu respektieren wenn er aufs Podium steigt. Nur die Markenzeichen der Partner der ULTRA RAID DE LA MEIJE werden während der Preisverleihung gezeigt.


17 VERSICHERUNGEN :

Zivile Haftpflicht :
Die Organisatoren schliessen für die Dauer des Wettkampfes eine zivile Haftpflichtversicherung ab.

Individueller Unfall :

Jeder Wettkämpfer muss im Besitz einer individuellen Unfallversicherung sein, die die Kosten einer eventuellen Bergrettung abdeckt.
Eine derartige Versicherung kann vom Wettkämpfer bei einer Versicherungsgesellschaft seiner Wahl abgeschlossen werden. Die Kosten der Einschaltung eines Rettungsdienstes oder einer aussergewöhnlichen Bergung müssen von der geretteten Person getragen werden, ebenso wie die Kosten der Heimreise vom Ort der Ankunft der Rettungsaktion. Es ist daher im ureigenen Interesse des Wettkämpfers ohne Verzögerung mit seiner persönlichen Versicherung ein entsprechendes Lastenheft zu erstellen und verhandeln.


18 ANULLIERUNG :

Wettkampf-Sicherheitskomitee autorisiert vom Organisationskomitee behält sich das Recht vor, die vorliegende Wettkampfordnung zu ändern, den Wettkampf zu verschieben oder zu annulieren und das insbesondere im Falle von schlechten meteorologischen Bedingungen.


19 Abbruch der Wettfahrt :

Das Wettkampfkomitee autorisiert vom Organisationskomitee behält sich das Recht vor, im Falle höherer Gewalt die Wettfahrt definitiv abzubrechen ;


20 keine Kosten-Rückerstattung :

Wenn die Wettfahrt aus einem der vorstehenden Gründe oder wegen höherer Gewalt nicht stattfinden kann, muss das Organisationskomitee über Verschiebung oder Annulierung entscheiden, In keinem Fall können Teilnehmerkosten rückerstattet werden, oder Entschädigungen gleich mit welcher juristischen Begründung verlangt werden.


21 Recht auf Bild:

Jeder Teilnehmer an einer der Wettfahrten der Ultra Raid de la Meije autorisiert ausdrücklich die Organisatoren des Ereignisses sowie deren bildrechthaltenden Partner und Media für die Verwendung der stehenden und audiovisuellen Bilder auf denen er erscheint ,die anlässlich seiner Teilnahme an diesem Ereignis gemacht wurden. Das gilt für alle Bildträger einschliesslich von promotionellen und/oder publizistischen Dokumenten weltweit für die gesetzlich festgelegte maximale Zeitdauer, Bedingungen, gültigen Verträge, einschliesslich möglicher Verlängerungen dieser Zeitdauer.

Die professionellen Media, Photographen, Kameraleute müssen akkreditiert werden von der Association Ultra Raid de La Meije dem Inhaber.aller Rechte zur Verwertung und kommerziellen Ausbeutung. Alle Komunikation über das Ereignis, oder die Verwendung der Bilder davon muss erfolgen unter Honorierung des Namens des Ereignisses, der eingetragenen Marken und bedarf der offiziellen Zustimmung der Organisatoren.


22 EINSPRÜCHE :

 Alle Einsprüche gegen Entscheidungen des Organisationskomitees oder gegen die Auslegung des vorlliegenden Reglements werden den zuständigen französischen Justizorganen vorgelegt.Das Regelwerk und die Teilnehmer- Engagements unterliegen ausdrücklich französischem Recht, unabhängig von der Nationalität der Teilnehmer und vom Ort der Einschreibung.Nur die französischeFassung des vorliegenden Reglements ist rechtsgültig !